Cloudfogger Dateninkonsistenzen und andere Probleme

Cloudfogger Dateninkonsistenzen und andere Probleme

Lange hatte ich gerne Cloudfogger benutzt. Seit einer Weile verschwinden jedoch Dateien, werden unverschlüsselt (!) hochgeladen und der Rechner hängt.

Unzumutbare Zustände.

Cloudfogger Erfahrungen und Nachteile

Zunächst hatte ich Cloudfogger mit Cubby benutzt, anschließend mit Google Drive, nur, um genau dieselben Probleme zu erhalten, nach kurzer Benutzung.

Der große Vorteil von Cloudfogger, das in-place ver- und entschlüsseln von Dateien, wird hier aufgrund von Bugs und Inkompatibilitäten wohl zum Problem.

So vermute ich, daß Verschlüsselungs- und Synchronisierungsdienst sich in die Quere kommen, mit dem Ergebnis, entweder unverschlüsselte Dateien zu synchroniseren, oder gar keine Datei vorzufinden, von einem Löschen auszugehen, und die Datei lokal zu entfernen.

Einmal konnte ich auf eine Datei auch nach Wiederherstellung nicht zugreifen – der Ort war gesperrt, ich mußte sie in ein anderes Verzeichnis kopieren, um sie zu entschlüsseln.

Den Service von Cloudfogger hatte ich bereits vor einer Weile angeschrieben, geantwortet hatte er nicht.

Dazu kommen die schlechten Updates, wo man stets manuell den laufenden Service beenden muß (?? warum, der Installer hat doch sogar Admin Rechte).

Alternativen

Insgesamt gucke ich mir jetzt ernsthaft Cryptomator an, das einen verschlüsselten Ordner als Webdav (?) Ordner einbindet, so daß man relativ komfortabel darauf zugreifen kann. Etwas negativ sind für mich die verschlüsselten Dateinamen, so daß ich Probleme mit der Dateihistorie bekomme, da ich hier schlecht sagen kann, welche Datei ich zurücksetzen möchte. Ansonsten gibt es hier aber einen relativ guten Comfort, die Lösung ist sogar Open Source.

Alternativ gibt es noch Viivo, hier sollte man die Option wählen, die Dateien in einen verschlüsselten und unverschlüsselten Ordner zu synchronisieren, dann kann man recht bequem mit dem unverschlüsselten Ordner arbeiten. Mit den Nachteilen des doppelten Speicherverbrauchs sowie der stets entschlüsselten Dateien lokal.

Boxcryptor gibt es natürlich auch noch, das ist jedoch wohl nur noch in der Bezahlversion interessant. Wer das Geld ausgeben möchte ist hier wohl recht gut bedient, für mich ist es aktuell keine Option.

Noch einmal: an sich lief Cloudfogger über mehrere (wenige) Jahre stabil. Schade, daß sich dieser Zustand geändert hat, vorher war es eine tolle, extrem komfortable Lösung.

2 thoughts on “Cloudfogger Dateninkonsistenzen und andere Probleme

  1. Cryptomator kann ich mittlerweile leider nicht mehr empfehlen. Es gab bei mir zahlreiche Probleme.

    • Sehr langsam unter einem Windows 7 64 System, hier dauerte das Öffnen eines Ordners 1 Minute
    • Ich muß mich bei jedem Systemstart erneut einloggen
    • Da die Dateinamen auch verschlüsselt werden, kann ich sehr schlecht auf dem Original-Dateisystem vorherige Versionen wiederherstellen – ich weiß einfach nicht, auf welcher Datei ich es machen sollte
    • Einige Verzeichnisse waren plötzlich leer. Ich mußte sie aus einem Backup wiederherstellen. (Leer bedeutet, daß sie nicht mehr angezeigt wurden, wenn ich sie erneut reinkopierte, erhielt ich eine Überschreibungs-Warnung, ohne, daß die Dateien danach aufgetaucht wären.)
    • Alle Nase lang waren die Settings weg: Tresor, Port, Laufwerksbuchstabe

    Dabei war der Ansatz mit dem geteilten Laufwerk durchaus nett. So dürften zumindest definitiv Probleme wie bei Cloudfogger nicht vorkommen (wie unverschlüsselte Dateien hochzuladen), dafür gibt es zahlreiche andere Probleme.

    Mittlerweile bin ich zufrieden bei Viivosync. Dieses hat den Nachteil, daß ich grob doppelt so viel Speicherplatz benötige – und Dateinamen nicht verschlüsselt, was für mich jedoch gut ist (Stichwort vorherige Versionen).

    Also:

    • Dateien werden einmal verschlüsselt und einmal unverschlüsselt vorgehalten, Verzeichnisse werden synchronisiert, mit dem unverschlüsselten arbeitet man lokal, das verschlüsselte wird in die Cloud synchronisiert
    • Die Schlüsselhandhabung ist intransparent, wie bei Cloudfogger, anders als bei Cryptomator. Wer höchste Sicherheit möchte, ist hier vermutlich falsch aufgehoben.
    • Funktioniert sehr schnell und einwandfrei
    • Automatische Anmeldung bei Windows-Start

    Es gibt hier also einige Vereinfachungen, die die Handhabung für mich besser machen. Dazu sind mir bislang keine Bugs aufgefallen – verschwundene Dateien und eine unbenutzbare Langsamkeit (Cryptomator) sind ja ebenso schlecht wie das unerwünschte Syncronisieren unverschlüsselter Dateien (Cloudfogger).

    Negativ ist, daß der Schlüssel möglicherweise für den Hersteller sichtbar ist – damit könnte er dann auch alle Inhalte entschlüsseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.