VMWare: promiscuous mode bei Centos Host zulassen

VMWare: promiscuous mode bei Centos Host zulassen

Nach der Installation irgendeines Entwicklungs-Tools in meinem Windows 8.1-Gast bekomme ich beim Start von VMWare stets eine Fehlermeldung, mit Verweis auf einen Eintrag bei VMWare.

Dort steht auch tatsächlich, wie man den Fehler beheben kann, nämlich (bei mir z. B., wo es die Adapter 0, 1 und 8 gibt – wenn der aktuelle Benutzer bereits in der wheel Gruppe ist):

chgrp wheel /dev/vmnet0
chgrp wheel /dev/vmnet1
chgrp wheel /dev/vmnet8
chmod g+rw /dev/vmnet0
chmod g+rw /dev/vmnet1
chmod g+rw /dev/vmnet8

Leider muß das bei jedem Start des Hosts erneut ausgeführt werden.

Und.. weil ich gerade von VMWare Netzwerkverbindungen schreibe, und dort auch nur und unzählig oft Ärger hatte:

Wenn man keine Verbindung hinbekommt, ist das beste, die Adapter zu entfernen und neu zu erstellen.

Das ist z. B. oft nötig, wenn man zwischen LAN (z. B. zu hause) und WLAN (z. B. unterwegs) umschalten muß.

Alle anderen Behandlungsmöglichkeiten haben bei mir bislang nicht geholfen. Auch der Weg, viele Adapter zu erstellen hilft nicht.

Am besten ist für WLAN (z. B. im Hotel) NAT, damit man mit einer IP (wie man sie typischerweise im Hotel freigeschaltet bekommt) zumindest Internet hat, sowie ein host-only Netzwerk.

Daheim im eigenen Netzwerk ist es oft besser, den LAN Adapter zu bridgen, damit bekommt die VM eine eigene IP, mit der man sie überall im Heimnetz erreichen kann, z. B. per Fileshare, VNC oder Remote Desktop.

One thought on “VMWare: promiscuous mode bei Centos Host zulassen

  1. Leider muß obige Befehlsfolge nach jedem Neustart erneut eingegeben werden.

    Hier hilft Cron, mit dem wir dies automatisch ausführen können.

    Unter Centos 7 ist die Syntax gegenüber vielen Beispielen leicht anders (Benutzername wird benötigt):

    @reboot root /etc/custom/network_promiscuous_vm.sh

    wobei hier dann obige Befehle in der Shell-Datei enthalten sind.

    Testen, ob mit Cron alles korrekt läuft, läßt sich übrigens, wenn man in die /etc/crontab Datei

    @reboot root echo $(date) >> /home/andi/reboot.txt 2>&1

    einfügt, und dann nach einem Neustart im Home-Verzeichnis nach dem Ergebnis schaut.

    Einen Hinweis auf Probleme gibt sonst auch die Cron-Logdatei unter /var/log/cron.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.