Betrug trotz Käuferschutz bei Ebay/Paypal, Aliexpress u. ä.

Betrug trotz Käuferschutz bei Ebay/Paypal, Aliexpress u. ä.

Wer bei einer Seite mit Käuferschutz einkauft, wie z. B. Ebay (mit PayPal, das ja Teil des Konzerns ist) oder auch bei Aliexpress und tatsächlich dann mal einen Fall hat, wo er Käuferschutz beantragen muß, wundert sich, wenn er das erste Mal das Kleingedruckte liest.

So funktioniert Käuferschutz zwar (meiner Erfahrung nach) meistens. Es gibt jedoch einige Probleme:

  1. komplizierter Prozess
  2. Zeitraum, in dem der Käuferschutz beantragt werden muß (sehr wichtig!)
  3. Hilfsbereitschaft des Supports
  4. (bei Ebay)keine Unterstützung bei nicht-Paypal, insbesondere schlimm: Geldtransfer z. B. mit Western Union

So muß man insbesondere bei Lieferungen aus China mit der „China Post” aufpassen. Diese dauern regulär nämlich bereits ca. einen Monat, und das ist oft auch die Grenze, innerhalb derer man Käuferschutz anmelden kann. Meldet man sich bis dahin nicht, geht das Geld an den Verkäufer. So versuchen es wohl auch immer wieder Leute, mit rein betrügerischer Absicht auf diesen Plattformen, an Geld zu kommen.

Neulich gab es z. B. bei Aliexpress einen Shop, der Android Tablets (China-Marken) mit 50% Discount bewarb. Standardversand war kostenlos mit China Post, Versanddauer > 30 Tage.

(Bilder von HUKD, leider habe ich kein Original-Bild von Aliexpress mehr)

Mittlerweile gibt es diesen Shop nicht mehr.

Man sollte natürlich besonders bei neuen Shops/Verkäufern aufpassen, die noch keine (oder nur gekaufte) Bewertungen haben.

Käuferschutz bei AliExpress

Der Vorgang ist hier nicht ganz einfach. Zunächst muß ein Refund Request gestellt werden, für den auch bestimmte Zeiten eingehalten werden müssen, je nach Versandart. Sollte man dann mit dem Verkäufer keine Einigung erzielen können, muß man innerhalb von 10 Tagen einen Antrag auf Käuferschutz stellen.

Käuferschutz bei Ebay/Paypal

Käuferschutz bei Paypal gibt es übrigens normalerweise nur auf bei Ebay gekaufte Artikel. Hier sollte man auch (fast) immer nur per Paypal bezahlen, da es sonst auch keinen Käuferschutz gibt. Die extra Gebühren steckt Ebay dann gerne ein.

Mit dem Käuferschutz von Paypal habe ich mich bereits selber rumärgern müssen. Schön ist hier z. B. daß Ebay und Paypal als separate Firmen auftreten und teilweise Verantwortungen zwischen sich hin- und herschieben. Dabei ist klar, daß einer von beiden zuständig ist, und.. es ist ja der gleiche Verein.

Jedenfalls war meine Erfahrung sehr negativ. Ich hatte DVDs gekauft, und.. beim Abspielen wurde ein Divx-Logo eingeblendet. Da hatte wohl jemand aus runtergeladenen Dateien DVDs gebrannt. Klarer Fall. Der Verkäufer stellte sich stur (wollte die illegalen DVDs zurückgesandt haben – das habe ich natürlich nicht gemacht, dann habe ich ja gar nichts mehr in der Hand, weder DVDs noch Geld) und Paypal hat sich erst nach langer Zeit eingeschaltet. Ich habe mir (auf Anweisung von Paypal) ein Gutachten von einem Sachverständigen anfertigen lassen und eingeschickt. Anfangs sollte das genug sein, später war es das jedoch nicht mehr. Schließlich mußte ich zur Polizei, mir bestätigen lassen, daß alles illegal war, die DVDs blieben dann auch zur Vernichtung dort. Nach vielen Anläufen, in denen ich Paypal die gleichen Dokumente mehrfach zugeschickt hatte, hatte ich dann nach langer Zeit mein Geld.

Hier gilt eine 45 Tage Regelung ab Kauf für die Beantragung.

Käuferschutz Fazit

Käuferschutz zu beantragen ist so mühselig, daß man es nicht machen sollte. D. h. man sollte eher ein paar Minuten darin investieren, sich die Verkäufer vorher anzuschaun, um die Notwendigkeit eines Käuferschutzes zu minimieren.

Wer Geld transferiert, z. B. via Western Union, sollte das Geld lieber direkt jemandem auf der Straße geben, der es nötig hat. Dieses Geld ist fast immer weg. Western Union ist gedacht für den Transfer zwischen Menschen, die sich vertrauen (Beispiel: Familie sendet Geld zum Familienmitglied im Urlaub oder Arbeiter sendet Geld an Familie zu hause), denn was einmal gesendet ist, ist weg. Hier gibt es bestimmt auch Verkäufer, die ihre Ware noch versenden, aber.. auch wenn sie nicht versenden kommt man kaum wieder an sein Geld ran.

Weiteres Schindluder

Ich habe von Fällen gehört, wo Verkäufer leere Pakete verschickt haben, alternativ auch mit Steinen gefüllt (dann hat man einen Versandbeweis – was versendet wurde ist ja erst einmal nebensächlich).

Alternativ fordern Käufer einen kombinierten Versand eines teuren und eines billigen Artikels an und behaupten dann, im Paket wäre nur der billige Artikel gewesen (siehe PayPalSucks Geschichte). Da macht der Verkäufer nichts, außer sich zu ärgern.

Auch gibt es extrem viele Geschichten, wo Paypal willkürlich Accounts sperrt. Das kann manchmal das Aus für einen Händler sein. Auf alle Fälle kann es insbesondere für einen Verkäufer nicht schädlich sein, sich mal auf PayPalSucks.com zu informieren, was andere so für Geschichten erlebt haben, zumal es hier auch Tips zum Vermeiden und Problemlösen gibt.

Und wie absolut wenig hilfsbereit der Support von Paypal ist (Mitarbeiter bei mir hatten grundsätzlich keine Ahnung vom bisherigen Verlauf und haben die selben Informationen erneut und erneut angefordert) habe ich selber erfahren dürfen.

Weitere Informationen

Eine kurze, prägnante Übersicht inklusive goldener Regeln für Käufer gibt es auch bei Techfacts. Bei der Steuer und beim Käuferschutz sind die Fristen am wichtigsten. (Wenn ich das jetzt zum 3. Mal sage, dann.. weil es so wichtig ist.)

Fazit und Tips

Käuferschutz ist schön und gut. Letzten Endes erlaubt er es entsprechend gepolten Menschen, noch mehr und noch besser zu betrügen. In vielen Fällen und der breiten Masse hilft er wohl auch, Unrecht zu vermeiden. Letzten Endes ist der Prozess jedoch insbesondere stark an das Einhalten von Fristen gebunden. Man sollte also z. B. auch, wenn man noch auf den Artikel wartet (bei langen Versandzeiten), bereits vorsorglich einen Käuferschutzantrag stellen. Diesen kann man ja noch zurückziehen.
Gleichzeitig sollte man den Aufwand nicht unterschätzen. Ich hatte bestimmt 10h (Einholen von Beweisen, 5-10x Kontakt mit Paypal mit gleichlautendem Inhalt) auf meinen offensichtlich gerechtfertigten (unwissender Kauf von Raubkopien via Ebay) Antrag verwenden müssen.

11 thoughts on “Betrug trotz Käuferschutz bei Ebay/Paypal, Aliexpress u. ä.

  1. Wobei es bei AliExpress schon einige recht lockende Angebote gibt. Vorerst werde ich jedoch wegen der zahlreichen Probleme wie Einbehalt beim Zoll (fehlende Zulassung, Kopie), problematischer, langsamer Versand, einige schlechte Features (oft miserable Akkuleistung) die Finger davon lassen.
    Mittelfristig werden jedoch Produkte aus China (also auch offiziell aus China, nicht für eine Marke in China produziert) besser werden, und das sollte dann auch für den Markt hier positive Auswirkungen haben.
    Dann führt kein Weg am Zweit- und Dritt-Tablet vorbei.

  2. Zitat: „Hier gilt eine 45 Tage Regelung ab Kauf für die Beantragung“

    Blödsinn, wenn das Teil oder das Geld nicht nach spätestens 5 Wochen bei mir ist, ziehe ich die Lastschrift zurück und paypal kann sich mit dem Versanddeppen rumärgern…. Ich brauch das aber nicht!!!

    Merke: Lastschriften sind innerhalb 6 Wochen aufkündbar. Man hat innerhalb 48Std. sein Geld zurück…. diskutieren kann man dann immer noch. Wenn man das möchte. 😉

  3. Der neue Begriff für russisch Roulett lautet: A L I E X P R E S S !

    HÄNDE (hoch) WEG wenn euch euer Geld lieb ist !

    12 Bestellungen gesamt getätigt.

    1x Verkäufer wegen Betrug durch Aliexpress selbst gelöscht.
    1x 25% der Lieferung Schrott. Kaufpreis 25% Erstattung erhalten.
    1x Tablet-PC bestellt, nicht erhalten, NICHTS erstattet. Trotz beweisen !!!
    1x Bettwäsche bestellt, erhalten, SCHROTT (Total verfärbter Druck)
    1x Bettwäsche bestellt, nicht erhalten, NICHTS erstattet.

    7x war die Lieferung OK.

    Es besteht kein tatsächlicher Käuferschutz bei Aliexpress.
    Es besteht kein tatsächlich erreichbarer E-mail Kundenservice.
    Der virtuelle Kundenservice ignoriert bzw. entscheidet trotz beweisen
    willkürlich.

    P E N G ! (TOT)

    1. DU bringst es auf den Punkt!

      Genau so ist es!

      Hat man einmal einen Disput eröffnet, wurde dieser aber dann beendet, hat man KEINERLEI MÖGLICHKEIT MIT EINEM ECHTEN MENSCHEN von ALIEXPRESS Kontakt aufzunehmen!

      Ich habe einen Disput eröffnet weil der Verkäufer falsch für den Zoll deklarierte, sodass es mich unheimlich viel kostete.
      Dieser Disput wurde zu Gunsten des Verkäufers geschlosse.

      Nun ist das Gerät nach zwei Tagen nutzung kaputt. UND es besteht KEINE Möglichkeit via Aliexpress den Schaden über einen Disput neuerlich zu melden. Es gibt auch keinen echten Menschen den man anschreiben kann wie bei ebay.

      ALIEXPRESS: HÄNDE WEG, BETRUG.

      1. Ausserdem unterliegt der Käuferschutz, der nicht wirklich einer ist gewissen formalen regeln.

        512 Worte, nur englisch, aber keine Euro-Zeichen, usw.
        ZIEMLICH KOmpliziert, auch wenn man sehr gut englisch schreibt und spricht.

        Das macht den Käuferschutz nur RELATIV gut. eher schlecht.

  4. bereits ende September habe ich bei Aliexpress ein Handy bestellt und bezahlt.
    Bis heute (04.01.2014) aber nicht erhalten.
    Der Verkäufer hatte da verschiedene Ausreden gehabt, mittlerweile beantwortet er keine Mails mehr.
    Es gibt keine Möglichkeit bei Aliexpress sich zu beschweren, die Frist ist abgelaufen.
    Betrüger Firma ist sie meiner Meinung nach.
    Weiss wer wie man doch das Geld zurück bekommt ?
    mfg Z.S.

  5. Das dürfe nach Ablauf der Frist schwierig werden.. vlt. kennt sich ja sonst jemand damit aus..

    ich mache bei Ebay bei Käufen in China mittlerweile in vlt. 30% der Fälle einen (Ebay-)Fall auf, aufgrund der langen Lieferzeit (wenn nach einem Monat noch nichts da ist), um immer nochmal Druck machen zu können. Die Händler sind dann immer super kooperativ.

    Bin mal gespannt, ob sich Ebay irgendwann darüber wundert, oder die auch wissen, daß bei Bestellungen aus China entsprechend viel schief geht.

    Wirklich mit Ebay klären mußte ich einen Fall mit China übrigens noch nie (einmal vor vielen Jahren war schon die Frist abgelaufen, seitdem hat es immer gepasst).

    Aber wie gesagt, zu Deinem Problem: nächstes Mal auf Frist achten, und bzgl. des aktuellen Falls weiß evtl. jemand anders hier noch was.

  6. Kaufe seit 5 Jahren bei Aliexpress und Ebay (ca 1000 Deals) und wurde noch nie betrogen ausser einmal. Da hatte ein Verkaeufer von hier ein Wohnauto eingestellt, alt aber alles Original, was noetig ist um Autogas umzubauen. Leider war es weder Original noch konnte man es dahe rUmbauen und nur der Verkaeufer hatte einen Anwalt und wohnte am Land, sodass der Richter alles durchklickte. Danke auch fuer die Familienausrottung, denn ich bin mit einer juengeren Iranerin zusammen, deren Onkel eine Gastankstelle im Iran hat.

  7. ergaenzend: Ebay hat sogar eine Sicherheitsabteilung, als ich dann nach ein paar Jahren weiter verkauft habe hat sie sogar mit mir gesprochen (die Mitarbeiterin).

  8. Betrug gibts bei Alibaba und bei Aliexpress.
    Bei Alibaba firmiert ein alibabatrade…. mit lockenden Anboten, Name WeiBin Liu, kassiert den Betrag von WU aber liefert nicht (1268.$) und ist sodann unauffindbar.
    Bei Aliexpress ähnlich, wird bei Sammelbestellung nur etwa die Hälfte geliefert, der Rest steckt im Nirgendwo, aber von der Gesamtsumme bleibt alles bei Aliexpress und abgerechnet wird nie.
    So, viele hundert Euro mittels Betrug verloren!
    HUNDERTE solche ANBOTE GLEICH INS SPAM REGISTER!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.