Fotoshooting per Groupon: schnell viel Geld los werden

Fotoshooting per Groupon: schnell viel Geld los werden

Es gab einmal eine Zeit, wo man bei Groupon und Co richtig gute Schnäppchen machen konnte. Ja, lang, lang ist das her. (Mittlerweile muß man schon längere Zeit suchen, bis man etwas Brauchbares findet – oder die Zeit direkt anderweitig verwenden, und ein paar Euro mehr zahlen.)

Damals wußten vermutlich noch die Anbieter nicht, wie wenig Geld man mit Groupon machen kann, hofften auf Zusatzverkäufe, auf wiederkehrende Kunden. (Der Besitzer eines Ladens, der sich böse verkalkuliert hat, hat hier einen Artikel über seine Erfahrungen geschrieben. Im Wesentlichen bereut er die ganze Aktion und würde es nicht wieder tun. Wobei – fairerweise – wohl deutlich mehr Anbieter zufrieden zu sein scheinen als unzufrieden.)

Heute sind die Verkäufer aufgeklärter – sie versuchen, direkt beim ersten Besuch alles mitzunehmen, was möglich ist, oder bieten direkt Angebote an, bei denen sie vermutlich immer noch wenig Geld machen (aufgrund ihrer hohen Kosten), der Kunde aber mit einem mäßigen Angebot auch nicht wirklich zufrieden wird.

Ich war vor einiger Zeit bei 2 Fotografen, jeweils per Groupon, und habe dabei beide Male auch negative Erfahrungen gemacht. Nun – von der Leistung her durchaus positive, allein, von dem, was der Anbieter für seine Leistungen haben wollte dann doch recht negative.

Sceneline

Da gab es z. B. das Angebot von Sceneline, mit einem sehr gut klingenden Text, dabei jedoch nur mit einem kleinen Hinweis auf ein „Copyright” der Bilder. Nun – ich habe mir nicht viel gedacht, immerhin will ich die Bilder nicht weiterverkaufen, sondern lediglich für mich selber nutzen.

Wie sich schließlich herausstellte, war dieses „Copyright” jedoch ein Wasserzeichen – und so ein Wasserzeichen kann Bilder auch für den privaten Gebrauch ziemlich schnell vollkommen nutzlos machen.

Ich habe also bei der kostenpflichtigen Groupon Hotline angerufen, um meine Bestellung zu stornieren. Und – Überraschung – bei früheren Versuchen (Restaurants wurden dauerhaft renoviert, Gutschein konnte nicht eingelöst werden) wurde ich noch vertröstet und sollte noch einmal einen Monat warten, hier lief alles wie geschmiert. Der Grund: der eine oder andere andere Kunde hatte sich ebenfalls an diesen Bedingungen gestoßen, bzw. eine deutliche Diskrepanz zur ursprünglichen Beschreibung gesehen. Der Umtausch ging also ohne Probleme.

Wobei.. ebenfalls sehr spannend: in den nächsten Wochen wurde der gleiche Gutschein noch mehrmals in verschiedenen Städten der Umgebung angeboten, jeweils mit dem gleichen Text. Da hatte wohl Groupon aus den zahlreichen Beschwerden nichts gelernt, ebenso wie der Anbieter. Schade eigentlich.

Im Endeffekt hatte ich dann den Anbieter bereits vorher angerufen, um die Bedingungen zu klären (hierbei wurde ich auch auf das Wasserzeichen hingewiesen) und habe dann versucht, eine gütliche Einigung zu erzielen (aufgrund der unpassenden Beschreibung). Leider jedoch ohne Erfolg. Es kam keine Antwort auf einen Vorschlag meiner Seite. Kurz vor dem anberaumten Termin dann kam schließlich eine Reaktion, und wir einigten uns auf einen Festpreis, der alle Bilder beinhaltet, einiges höher war, aber für beide Seiten wohl einen Gewinn darstellte.

Das Photoshooting in Düsseldorf (von einem Kooperationspartner) war übrigens sehr empfehlenswert, und das Geld definitiv wert. Wenn ich noch einmal Bilder brauche werde ich wohl dorthin zurückgehen.

Studioline

Ich wollte meine geschäftlich brauchbaren Bilder (ich hatte doch immer ähnliche Sachen an, die Frisur war immer gleich..) noch um ein wenig Abwechslung erweitern und buchte daher – wieder über Groupon – ein weiteres Fotoshooting. Diesmal sollten mindestens 90 Minuten Aufnahmen, mindestens 60 geschossene Bilder (von denen ich 3 bekomme) sowie mehrere Outfitwechsel usw. dabei sein. Klingt nicht schlecht.

In der Tat war auch das Shooting wieder recht angenehm – Outfitwechsel gab es zwar keine, und auch die Dauer sowie der beschriebene Aufwand waren leicht unter dem Versprochenen. Auch ein Getränk (stand extra auf dem Gutschein) gab es erst auf Nachfrage.

Der Clou kam dann jedoch zum Schluß, als ich meine 3 Bilder aussuchen, und evtl. noch einige Bilder dazu kaufen wollte – immerhin war der Gutscheinpreis so niedrig, daß an ein kostendeckendes Arbeiten gar nicht zu denken war. Hier zeigte sich dann, daß es zusätzliche Bilder nur in einem „CD-Paket” gab – sprich, eine Mindestabnahme von über 10 Bildern zu deutlich über 100€. Das war mir dann doch etwas zu viel. Weitere Bilder gab es dann für ca. 10€ das Stück nur ausgedruckt. Schade, es waren einige schöne Bilder dabei.

Was ich noch besser fand, war der Auswahlmechanismus für die Bilder, die ich haben wollte. Da hatte wohl jemand ein Psychologiebuch gelesen. Ich konnte mir nämlich nicht die Bilder auswählen, die ich wollte („Oh, die sind am schönsten!”), sondern ich mußte diejenigen löschen, die ich nicht wollte – und das ist ein deutlicher Unterschied, immerhin sind ja doch viele schöne Bilder dabei. Und – wenn man oftmals einige Dutzend Bilder durchgeht verliert man schnell die Übersicht. Und viel Zeit – die Auswahl hat vermutlich noch einmal mehr als eine Viertelstunden in Anspruch genommen.

Ich fand die ganze Sache etwas schade – immerhin hätte ich gerne mehr Geld dort gelassen, aber auch nicht so viel, wie es die Betreiber gerne gehabt hätten, und auch die „Motivationen”, mehr da zu lassen haben mich ein wenig gestört.

Manchmal – zumindest bei mir – ist weniger (Zwang) mehr (Geld).

Also..

es gilt: Augen auf beim Eierkauf. Niemand möchte (auf Groupon) etwas verschenken. Es gibt wohl nur zwei richtig gute Typen von Gutscheinen (wobei das auch nicht direkt ersichtlich ist): jemand möchte bekannt werden, und über guten Preis und guten Service Kunden binden. Das schlägt oft fehl (weil viele andere die gleiche Idee haben), ist aber gut für den Gutscheinkäufer. Die andere Möglichkeit ist, wenn jemand Restplätze, Restmengen, Überkapazitäten usw. hat – auch hier sind sehr gute Angebote möglich.

Auf alle Fälle sollte man sich die Bedingungen, also sowohl die stichwortartige Zusammenfassung wie auch den Text, gut durchlesen, und auf Einschränkungen („gilt nur Dienstags”, „gilt nur für eine Person aus einer Gruppe von 6 Personen” …) achten. Dann hat man mehr Freude mit dem Gekauften.

26 thoughts on “Fotoshooting per Groupon: schnell viel Geld los werden

  1. Ich und meine Freundin haben auch solche Gutscheine via groupon von sceneline gekauft. Offensichtlich werden da aber einfach nur gut klingende Gutscheine verkauft um Kunden zu locken und man wird nachher um weiteres Geld erleichtert, bekommt aber eigentlich Null Leistung.

    Ich hab erstmal ewig auf meinen Termin gewartet, nach mehrmaligen nachfragen bekam ich endlich einen, der mir sogar noch einen Tag vorher mit Datum, Uhrzeit und Adresse per mail bestätigt wurde. Ich ging also dort hin (halbe Stunde Anfahrt sei erwähnt), fand bei der Adresse auch ein Fotostudio, und traf vor der Tür noch eine Frau, die auch zu sceneline wollte. An dem Studio stand aber nichts von sceneline. Die andere Kundin meinte, sie hätte schon kurz mit dem Fotografen gesprochen, der sei gerade mitten im Shooting, würde aber gleich mal kurz rauskommen. Kurz drauf kam der Fotograf dann auch zu uns raus, und erklärte uns, dass er mit sceneline eigentlich nichts zu tun hat, sondern dass er sein Fotostudio lediglich auch an andere Fotografen vermietet, und dass Sceneline sich so auch ein paar mal bei ihm eingemietet hat. Da er aber die Arbeitsweise von sceneline nicht gutheisst, vermietet er nun schon seit ca. 1 Jahr nicht mehr an sceneline. Er war etwas angenervt, nicht von uns 😉 sondern von sceneline, weil sceneline wohl fleissig weiter seine Studio-Adresse verwendet und wir somit nicht die ersten sceneline-Kunden waren, die mit falschen Infos vor seinem Studio stehen. Er meinte er hätte alle paar Wochen jemanden vor seiner Tür stehen dem er dann erklären muss, dass er selbstständig arbeitet und mit sceneline nichts zu tun hat, außer, dass er irgendwann mal sein Studio an sie vermietet hat. Ich versuchte dann mit der anderen Kundin bei der Hotline anzurufen, um zu fragen, warum man uns zu einem Studio schickt wo seit einem Jahr keine sceneline-Shootings mehr stattfinden, aber ich erreichte niemanden. Wieder zuhause hab ich dann schleunigst meinen Gutschein umgetauscht, und bin froh darüber, denn das spätere Shooting meiner Freundin war absolute Katastrophe.

    Meine Freundin hatte ein paar Wochen nach mir einen Termin. Diesmal war es nichtmal mehr ein Fotostudio sondern ein schlichtes Bürogebäude wo offensichtlich einfach ein-zwei Räume angemietet wurden. Wieder waren andere Gutschein-Käufer da und irgendwie lief alles durcheinander, Privatsphäre war da nicht gegeben, man konnte anderen Leuten zusehen, wie sie geschminkt wurden. Man wurde da irgendwie nur durchgeschleust und abgearbeitet. Den versprochenen Sekt gabs nicht, angeblich war keiner mehr da, sodass wir uns mit Wasser begnügen mussten. Die Mitarbeiter waren nicht sehr kompetent, das MakeUp meiner Freundin war schrecklich und ihre Wünsche wurden schlicht nicht beachtet. Dementsprechend fühlte sich meine Freundin sichtlich unwohl, sagte dies auch der Visagistin, aber die redete alles bloß schön. Die „Fotografin“ hingegen sagte so gut wie nix. Sie gab keine Tipps zu Posing oder Gesichtsausdrücken, sodass man das irgendwie noch hätte retten können. Sie gab keinerlei Anweisungen und auch technisch konnte sie nichts rausreißen, da sie offensichtlich absolut keine Ahnung hatte. Die Lichtsetzung blieb genauso wie beim Kunden vor uns und nach uns, es wurde nichts umgestellt um andere Effekte zu erzielen. Die „Fotografin“ blieb auch einfach stumpf an ihrer Position stehen und knipste lieblos und lustlos herum. Sie kam nicht mal näher, ging in die Knie o.ä. um andere Perspektiven zu bekommen. Das Ergebnis war dementsprechend schlechter als Schnapschüsse, zwar vor weißem und schwarzem Hintergrund, aber absolut langweilig, alles irgendwie gleich und wirklich schrecklich wegen dem Makeup und weil alles einfach blöd aussah. Ganz ehrlich, da hätten wir Zuhause mit ´ner Digicam besere Fotos bekommen. Ich denke, die Frau war keine Fotografin, allerhöchstens stand sie grad am Anfang ihrer Ausbildung 😉 ebenso die Visagistin. Passte auch altersmäßig, die waren maximal 25. Traurig, aber leider wahr. Mir kams eher so vor als wär das ein lästiger Neben- oder Aushilfsjob für die beiden…. aber weiter, denn der nächste Knaller kommt: Mit einem Wasserzeichen (ein dickes sceneline-Logo) bekamen wir dann die Bilder in klitzeklein präsentiert, und so sollten wir dann die Bilder auch bekommen, mit dem Logo und in einer ganz miesen Auflösung – Wir fragten nach, denn schließlich stand im Internet und auf dem Gutschein „100-150 Bilder auf CD“. Ihre Antwort: „Jaja, schon, nur eben mit Wasserzeichen und in einer geringen Auflösung“. Und direkt ergänzte sie: „Ich weiß, dass sieht doof aus, aber Sie können gegen einen Aufpreis das Logo entfernen lassen die Bilder in größer bekommen“. Wir waren negativ überrascht, und in anbetracht der miesen Bilder und des horrenden Preises (99€) für eine Leistung, die in jedem anderen Fotostudio selbstverständlich ist, lehnten wir ab. Die „Fotografin“ ging noch auf 80€ runter, aber nein Danke, dadurch wurden die Bilder ja leider nicht besser. Wir nahmen die Mini-Wasserzeichen-Bilder, und gingen enttäuscht fort.

    Zuhause haben wir nochmal die CD angesehen, wirklich nichts schönes dabei, und, wie gesagt, mit Wasserzeichen und in Mini-Auflösung auch nicht brauchbar. Die CD landete im Müll. Selbst der günstige Gutscheinpreis waren für dieses „Erlebnis-Shooting“ also rausgeschmissenes Geld.

    Es war uns zwar irgendwie klar, dass es bei bei diesem Angebot einen Haken geben muss, schließlich muss der Fotograf, der Visagist und das Mietstudio (bzw. die angemieteten Räume) bezahlt werden. Aber dass einem Leistungen vorgegaugelt bzw. schöngeredet werden, die Fotos so mies sind und dann noch Zusatzkosten lauern die im Vorfeld garnicht erwähnt werden ist dreist. Also ich empfand sceneline als Abzocke.

    Wir sind dann neulich zu einem richtigen Fotografen gegangen, der kostete zwar von vornherein mehr, aber da weiß man, was man für sein Geld bekommt. Obwohl: letztenendes war der richtige Fotograf sogar günstiger. Bei dem Fotografen, wo wir jetzt waren, haben wir für ein 2-Stunden-Shooting, mit vorheriger Beratung von über 1Stunde, mit tollem Visagist (der auch super Schminktipps gegeben hat), mit Privatsphäre, inkl. Getränken und anschließend 3 retuschierte Bilder in A4 169€ gezahlt. Bei sceneline hätten wir ein 179€-Paket dazukaufen müssen um alle Bilder in hoher Auflösung, ohne Logo und 5 Retuschen zu bekommen. Plus den Kosten für den Gutschein wären wir dann bei über 200€ gewesen. Und ganz abgesehen davon hatte der jetzige Fotograf ein Diplom und ordentlich Erfahrung. Die Bilder die dabei entstanden sind: absoluter Hammer. Und, wie gesagt, bei dem Fotografen war die ganze Atmosphäre und der Service einfach viel viel besser. Das bei sceneline war wirklich Garnichts.

    Wir sahen übrigens auf RTL irgendwann noch einen Beitrag über die Masche von sceneline. Schade, dass wir bzw. zumindest meine Freundin das nicht eher gesehen hat, dann hätten wir dieses „Fotoshooting“ nicht gekauft.

    Zitat „es gilt: Augen auf beim Eierkauf. Niemand möchte (auf Groupon) etwas verschenken. Es gibt wohl nur zwei richtig gute Typen von Gutscheinen (wobei das auch nicht direkt ersichtlich ist): jemand möchte bekannt werden, und über guten Preis und guten Service Kunden binden.“ Das hat man uns bei dem Shooting auch gesagt, aber der schlechte Service und die Halsabschneiderei ermuntert uns nicht zum wiederkommen. Aber ich denke sceneline wird ordentlich Gewinn machen. Wenn unausgebildete Fotografen/Visagisten da am Werk sind und dementsprechend schlecht bezahlt werden, aber massig Kunden kommen die noch mehrere hundert Euro für schwachsinnige Zusatzleistungen da lassen, wird sich das schlicht über die Menge rentieren. Wenn die Kunden dann nicht wiederkommen, ist es wurscht.

    Ich hab gesehen, dass sceneline in Köln wirklich ein richtiges Studio hat, und dort fangen die Preise für gescheite Shootings, d.h. man bekommt die Bilder nachher ohne Wasserzeichen (aber trotzdem in kleiner Auflösung), bei 249€ an. Mag sein, dass sie bei diesen Preisen richtige Fotografen/Visagisten haben und dann auch gute Bilder abliefern, aber diese Billig-Angebote sind Nix.

  2. Hallo Andreas

    Ich kann eure schlechten erfahrungen nur bestätigen und zwar aus der sicht des Fotografen. Ich wurde von XXXXXX als Fotograf für das Shooting engagiert, da ihnen der ursprüngliche Fotograf ausgefallen war ( später wußte ich warum ). Da ich die Angebote kannte, habe ich den Auftrag angenommen, obwohl es schlecht bezahlt war. Ich wollte einfach hinter das Angebot / Konzept schauen. Das Studio war ein Mietstudio was eigentlich nicht schlecht war, aber das vor Ort gebotene Equipment war uralt. Grundsätzlich wäre das Angebot aber trotzdem nicht schlecht, wenn da nicht die Verkaufsmasche wäre in die auch alle miteinbezogen werden die beim Shooting beteiligt werden. Die Bezahlung erfolgt nach einem geringen Honorar und der Rest auf Provision auf verkaufte Bilder. Das hat zur folge das alle beteiligten versuchen den Kunden etwas aufzuschwatzen. Ich habe mich da geweigert mitzumachen und in Kauf genommen weniger Bezahlung zu bekommen.

    Das ganze dreht sich wie schon beschrieben um das Wasserzeichen, das auch einen beträchtlichen Bereich des Bildes einnimmt. Die Bilder sind eigentlich komplett unbrauchbar, da man auf den meisten Webseiten Bilder mit fremden Copyrights nicht einstellen darf.

    Ich habe den Tag hinter mich gebracht und wurde auch noch ein paar mal von XXXXXX gefragt für weiter Shootings. Das habe ich mit Hinweis auf die Paktiken abgelehnt……

    Postitv muß ich erwähnen das ich über Groupon selbst schon eine Menge toller Sachen gekauft habe. Hauptsächlich Restaurantgutscheine……

    Es sit halt wie überall im Leben……schwarze Schafe gibt es überall….

    Anmerkung: Auf Betreiben des hier erwähnten Studios habe ich den entsprechenden Namen ausge-X-t, um weitere Probleme zu vermeiden. Aussagen in Kommentaren spiegeln natrlich allein die Meinung des jeweiligen Posters wieder.

  3. …aber mal ehrlich, was erwartet man denn auch bitte von „Deals“ die teilweise um 80 % reduziert sein sollen ? .. ich würde für 20 % meines üblichen Umsatzes ( von denen 19& gleich mal das FA möchte…) auch nicht sehr viel bieten wollen… kein Fotograf der seine Arbeit wertschätzt läßt sich doch auf sowas ein…

    Und es gab auch etliche Berichte über unzufriedene Restaurantbesitzer und -kunden. Wer hier wohl den meisten Gewinn macht ??

  4. Das geschieht euch Sparfüchsen recht. Denkt mal über euer assoziales Verhalten nach! In Zukunft bezahlt einfach jedem was ihr auch selbst verdienen wollt um leben zu können – ach nee ihr seid ja Schnäppchenjäger und ganz Schlaue.

    1. Mein lieber „Sparfuchs“,

      asozial ist einzig und allein Ihr Kommentar. Wenn derartige Angebote gemacht und verkauft werden, dann haben sich die Verkäufer daran zu halten. Nicht mehr und nicht weniger.
      Hier sehe ich NUR Groupon in der Pflicht diese Anbieter zu hinterfragen und dagegen vorzugehen. Ich kann Ihnen das gerne auch persönlich „erläutern“. Dann können Sie sich ein Bild davon machen, wie asozial es wirklich zugehen kann, wenn Sie verstehen was ich meine. Allerdings sind Sie sicherlich nur einer dieser „Ich hasse die Welt und den ganzen Kapitalismus“ – Neandertaler, der nur via Internet eine dicke Lippe riskiert.

  5. Also ich hatte mir auch einen Gtuschein von Sceneline über Groupon gekauft und war voll zufrieden !! Ich wurde bei der Outfitwahl beraten und das Make und die Frisur waren großartig !! Das Shooting war auch gut und die Fotografin hatte echt was drauf. Klar musste ich dann für die Bilder ohne Wasserzeichen 100,00 € zahlen, aber so hatte ich ca. 50 Bilder in einer Top Auflösung, das finde ich jetzt nicht teuer !!

  6. also wir habe die erfahrung gemacht, das 100,00 € draufzahlen teuer ist,aber mit verhandlung kann man auch da ein guten deal machen, wir haben die fotos auch alle in schwarz/weiß gratis dazu bekommen, obwohl das auch schon 30,00 € extra kostet. für uns gabs die fotos gratis.

    von stylen,war ich auch zufrieden, von make up bis frisur hatte ich nichts zu mekern,der fotograf hat auch super fotos gemacht. die wir jetzt beliebig bestellen und vergrößern können, selbst für leinwand sind die super geeignet, dafür das es 95 fotos sind, fällt die auswahl schwer

  7. „Das Photoshooting in Düsseldorf (von einem Kooperationspartner) war übrigens sehr empfehlenswert, und das Geld definitiv wert. Wenn ich noch einmal Bilder brauche werde ich wohl dorthin zurückgehen.“

    Und deswegen kaufst du dir auch gleich das nächste Schnäppchen und gehst doch zum anderen Studio. Geschieht dir recht – kauf weiter Schnäppchen bis du es endlich kapiert hast!

  8. @„glaubst du doch selbst nicht” Nun, so eine Entscheidung habe ich gefallen, nachdem ich die Konkurrenz gesehen habe. Voraussichtlich.

    Ansonsten: da hier wohl vermehrt Kommentare von solchen Leuten aufzutauchen scheinen, die in der Anonymität des welt-weiten Webs ihre sonst (bestimmt vorhandene) Höflichkeit missen lassen, werde ich solche Kommentare in Zukunft – so ich sie bemerke – löschen.

    Kritik gerne, aber bitte höflich. Besser noch: konstruktiv.

  9. Ah wir wollen unsere Umwelt höflich ausbeuten und wenn einem die Meinungen der Anderen nicht mehr passen, dann löschen wir. Denk mal über dich selbst nach bevor du der Meinung bist deine Meinungen in die Öffentlichkeit heraus zu blasen und dadurch auch wiederrum öffentlich Meinung machst.

    Ich lerne jetzt Manieren und mich selbst akzeptieren und versprühe daraufhin Frieden und Freude in der Welt und unter meinen Mitmenschen.

  10. Wenn du Manieren gelernt hast, dann solltest du auch respektieren das jeder einen angemessenen Lohn zu erwarten hat um ein angemessenes Leben zu führen. Denk daran – bei deinem nächsten Schnäppchenkauf.

  11. Das ist in der Tat ein guter Punkt.

    Wo ich gerne noch Hilfe hätte, vielleicht hast Du eine konkrete Idee: was sollte das konkret für mein Verhalten bedeuten?

    Heißt das, keine Gutscheine mehr zu kaufen? Haben die Angestellten dann mehr Geld? Zwingt jemand den Anbieter, Gutscheine feil zu bieten?

    Oder heißt das, den Leute zu sagen: „Hier, bitte nehmt noch Geld obendrein!”?

    Kann (und soll) ich den Verdienst anderer direkt (nun, eher indirekt – mein Geld bekommt ja eher der Chef) bestimmen, zumal, wenn wir vorher (Gutscheinkauf) einen Preis ausgemacht haben, der gar nicht von mir bestimmt wurde?

    Ernsthaft, ich würde eine Antwort auf die Frage gerne hören!

  12. Da du mit Abitur und Studium zu den gebildeten Menschen gehörst brauchst du einfach nur den Kopf einschalten. Wenn dir einer erzählt es kostet für dich jetzt 80% weniger dann weißt du genau das das nicht sein kann ohne das jemand dabei drauf legen muss. Du hoffst halt das nicht du es bist der dabei drauf legen muss. Wir leben in Deutschland, hier gibt es Tarife und gesetzliche Bestimmungen dies das Arbeitsleben regeln. Wenn im Dienstleistungsgewerbe auf einmal 80% eingespart werden können, dann werden entweder die Regeln nicht befolgt oder die Leistungen sind nicht mehr identisch. Also entweder legst du drauf und solltest deswegen keinen Gutschein kaufen oder du hast Glück und der Dienstleister legt drauf allerdings solltest du auch dann keinen Gutschein kaufen, oder möchtest du z.B. das deine Freundin für einen Hungerlohn als Visagistin in so einem Laden arbeiten muss. Es gewinnt hier nur Groupon, die nehmen schon mal gleich 50% des Gutscheinpreises und kassieren auch gleich 100% von den nicht eingelösten Gutscheinen.

    „Zwingt jemand den Anbieter, Gutscheine feil zu bieten?“
    Ja der offene Markt und die Schnäppchenjägerkultur zwingt den Anbieter dazu. Jeder Hinz und Kunz darf alles machen, deswegen sind heute die meisten Fotostudios sogenannte Nebenerwerbsbetriebe, früher musste man Meister sein um ein Fotostudio zu betreiben. Heute fotografiert der Beamte oder Angestellte XY nebenbei um die Hobbykasse aufzubessern.

    „Haben die Angestellten dann mehr Geld? “
    Würden keine Gutscheine verkauft werden dann gäbe es auch keinen Preisverfall und dann hätten die Angestellten tatsächlich auch mehr Geld.

    „Oder heißt das, den Leute zu sagen: „Hier, bitte nehmt noch Geld obendrein!”?“
    Die holen sich das Geld so oder so. In deinem Fall wohl nicht auf einwandfreie Art und Weise, das Angebot war nicht richtig ausgeschrieben – hier hättest du sehr gute Chancen gehabt Groupon erfolgreich zu verklagen, da dir ja wohl offensichtlich verschwiegen wurde das die Bilder nur klein und mit Wasserzeichen sind.

    „Kann (und soll) ich den Verdienst anderer direkt (nun, eher indirekt – mein Geld bekommt ja eher der Chef) bestimmen, zumal, wenn wir vorher (Gutscheinkauf) einen Preis ausgemacht haben, der gar nicht von mir bestimmt wurde?“
    Auch hier gilt, die Angaben in der Werbung waren ja so wie du berichtest anscheinend falsch. Wenn du also drauf zahlen musstest um das zu bekommen was in der Werbung versprochen wurde, dann hättest du große Erfolgsaussichten bei einer Klage gegen Groupon und das Studio hätte Nebenbei auch seinen Verdienst. Wenn nun allerdings das Studio die falschen Angaben gegenüber Groupon gemacht hat, dann wird sich Groupon mit dem Studio auseinander setzten. Mit anderen Worten der Verdienst wird hier letztendlich durch die Rechtmäßigkeit des Geschäftes geregelt.

  13. Ich habe als visagistin bei s*** gearbeitet-wohl nur,um eine lektion zu lernen…wir haben für das shooting 45min zeit (stylingberatung,haare,make-up und fotos).werden,damit der geringe lohn (das material haben wir selbst zu zahlen),am umsaz beteiligt.Das macht druck.aber schlimmer,das die löhne nicht gezahlt werden…jeder,der dorthin geht,egal,wiviel er bezahlt-hat das recht,ordentlich behandelt/bedient/verwöhnt zu werden.
    leider gilt das für die selbstständigen,die ohne pause 9 std. rackern,nicht.Nein,das ist einfach ausbeutung.Ich mache gern menschen schön…aber unter solcher erbärmlichen zahlungsmoral kann ich nicht kreativ arbeiten-egal,wie hoch das lob der kunden war(was die einzig gute nahrung für mich war)-die umstände sind erbärmlich-und töten meine kreativität…

  14. Hallo dingsda!

    Bitte verzeih, wie schon in einem früheren Beitrag habe ich den Namen des Fotostudios bei Dir rauseditiert. Besagtes Studio hatte mich seinerzeit darum gebeten..
    Der Grund, warum sie das dürfen, ist der, daß ja (theoretisch) jeder alles posten dürfte – ohne jemals dafür geradestehen zu müssen (-> Anonymität Internet). Und ich komme dem lieber nach, ohne mich (weiter) in die Rechtslage einlesen zu müssen.

    Ansonsten.. was Du schreibst, ist traurig. Eigentlich denke ich, daß man bei fairen Angeboten (also z. B. 100€ statt 300€ für 1-2h Fotografie inkl. Studio, evtl. Visagistin etc) jeden noch ordentlich bezahlen können müßte – und der Kunde kann sich so einen Termin ohne große Bedenken leisten. Dann bedarf es auch keiner 20€-Gutschein-Mogelangebote, wo am Ende alle auf der Strecke bleiben. (Nur Bilder in Briefmarkengröße mit Stempel, und dann auch noch nur 2, und ein großer Verkaufsdruck auf Leute wie Dich, die sonst gar kein Geld sehen.)

    Apropos.. wenn hier jemand gute und faire Studios kennt, nur heraus damit. Soll ja nicht nur gemeckert werden, hier. 🙂 Und der nächste Fototermin kommt bestimmt irgendwann – auf alle Fälle für mich. Sonst erkennen mich die Leute auf den Fotos irgendwann nicht mehr..

    VG
    Andreas

  15. Tja, Groupon ist so eine Sache… Es ist selten ein wirklich guter Deal für beide Seiten (eigentlich nur bei Restkontingenten). Daher habe ich mich auch schon länger bei allen Groupons/Deals/Qypes etc. dieser Welt abgemeldet. Ein Relikt aus dieser Zeit ist nun noch mein scXXXXXne-Gutschein, der nun abläuft.

    Als ich ihn vor einem Jahr gekauft habe, war mir bewusst, dass ich für 20€ nur das Shooting bekomme und die Fotos dann extra kaufen muss (wer lesen UND verstehen kann, ist klar im Vorteil 😉 ). Ich fand das aber fair. 20€ für Shooting und Bilder wäre nun wirklich nicht gegangen, das kann sich jeder ausrechnen. Zumal bei dieser Dienstleitung schwer eine Kundenbindung stattfinden kann. Wer geht schon regelmäßig zum Fotografen?? Verdient werden muss beim ersten Besuch!

    Da ich wirklich gute Business Fotos benötige, bin ich durchaus bereit den Endpreis inkl. Bilder zu bezahlen. Ich bin jedoch stets sehr kritisch, was den Fotos und Fotografen angeht (nicht nur, wenn ich darauf bin, sondern generell! Beruflich bedingt…). Daher habe ich mich für den Gutschein entschieden. Sollten die Fotos nachher für meinen Bedarf nicht geeignet sein, habe ich etwas Zeit und 20€ verloren – so what?! Sind sie gut – worauf ich hoffe – kaufe ich sie – und zwar gerne! Das ist für mich ein fairer Deal!

    Allerdings erwarte ich dafür auch eine entsprechende Leistung (anders würde es ja auch nicht funktionieren). Daran habe ich mittlerweile jedoch so meine Zweifel. Der Kundenservice ist eine Katastrophe. Die Terminvereinbarung hat mich schon genug Zeit und Nerven gekostet. Die Berichte im Netz lassen auch nichts Gutes ahnen. Besonders die beiden Berichte des Fotografen/der Visagisten hier ärgern mich richtig. Statt mit Qualität überzeugen zu können, werden alle Freiberuflichen eingespannten und ein Vertriebsdruck mit Provision aufgebaut. Das geht gar nicht! Am liebsten würde ich gar nicht mehr hingehen, um das System nicht zu unterstützen. Aber…

    …wer weiß, vielleicht habe ich ja Glück und gerate an einen guten, motivierten Fotografen und bekomme die Fotos, die benötige. Es gibt ja durchaus auch positive Meinungen. Wenn nicht, dann gehe ich wieder. Ich bin ja vorgewarnt. Aber es tut mir jetzt schon leid um das Team vor Ort, dass dann nichts verdient. Naja, so ist es wohl leider.

    Fazit: Mit diesem Gutschein stirbt dann wohl meine „Groupon et al.-Zeit“ endgültig… Gutes Geld für gute Leistung ist am Ende eben der beste Deal – für BEIDE Seiten!

  16. Hallo Daniela!

    Danke für die Einschätzung. Ganz ähnlich sehe ich es auch.

    Noch etwas: da ich von der von Dir genannten Firma angeschrieben wurde und keinen rechtlichen Ärger möchte, habe ich den Namen mal.. angepasst.

    Zu Groupon: Habe mir jetzt seit geraumer Zeit auch nur einen Gutschein für das Phantasialand geholt – da sollte man wissen, was man bekommt. Bzw. ich weiß es. 🙂

    Die meisten Dinge sind mittlerweile wohl uninteressant – zumindest die Verkäufer haben festgestellt, daß sie mit Angeboten, wie es sie ganz zu anfang einmal gab, kein Geld machen können, und keine Kunden dazukommen.

    Best Grüße

  17. Hallo Andreas,

    statt das Internet nach „bösen“ Einträgen zu durchforsten und Webmaster anzuschreiben, um bei Google sauber zu bleiben, sollte scXXXXXne* die Zeit lieber in einen guten Kundenservice investieren. Aber naja, jeder setzt so seine Prioritäten 😉
    *(ich x-e das jetzt bewusst nicht, sollen die das ruhig nochmal lesen und sich bei dir melden… 🙂 )

    Ich habe noch einen Nachtrag: Bei meiner Terminvereinbarung fragte ich danach, ob ich mich auch später noch für die Vollversion (Fotos in höherer Auflösung) entscheiden könne. Nein, das ginge nicht, denn die Fotos würden aus datenschutzrechtlichen Gründen direkt gelöscht. Selten so gelacht!! Was der tatsächliche Grund ist, ist wohl klar…

    Man bekommt übrigens zur Anmeldung eine Infomappe per pdf, die dermaßen vor Fehlern wimmelt, veraltete Infos enthält, zum Teil mit Copy Paste zusammengestückelt ist und daher nicht zusammenpasst, dass man weiß, wo die ihre Zeit einsparen (s. 1. Absatz).

    Wie auch immer, ich bleibe gespannt und hoffe trotz allem auf gute Fotos. Würde mir aber wünsche, dass scxxxxe bei Groupon aussteigt und ehrliche Dienstleistung zu fairem Preis anbietet.

    Viele Grüße

    PS: Das Phantasialand ist ein Beispiel für einen wirklichen guten Deal. Es hat dieselben Kosten, ob 100 Leute oder 10000 dort am Tag rumlaufen. In Flautezeiten ist also jeder zusätzliche Gast ein Gewinn – egal, was er bezahlt. Über die Gastronomieangebote wird ohnehin weiteres Geld gemacht. Darauf sollte sich Groupon beschränken. Aber die haben ja bekanntermaßen auch die Dollarzeichen im Auge….
    Dir viel Spaß in jedem Fall!

  18. …sorry, habe gerade verstanden, dass du den Namen vorsorglich löschst bevor besagte Firma dich wieder anschreibt. Dachte erst, die würden dich direkt kontaktieren, sobald der Name wieder irgendwo auftaucht.

    Xe den Namen dann ruhig direkt wieder. Ich will auch nicht, dass du mit denen Ärger bekommst. Mit denen ist wahrscheinlich nicht zu spaßen.

    Diesen Kommentar kannst du dann natürlich löschen.

  19. 🙂 Ich habe Deinen Nachtrag gerade erst gelesen. Jedenfalls hat sich noch niemand gemeldet. Ich habe mal vorsorglich trotzdem wieder editiert.
    Und.. Phantasialand war super, hatte ich gar nicht mehr so gut in Erinnerung. Da freue ich mich schon auf den zweiten Besuch (aufgrund der 2 für 1 Aktion, die wohl noch bis Ende des Monats läuft).
    Alles Gute!

  20. Ich habe meiner besten Freundin zum Geburtstag ein Fotoshooting, Paket M, für 249€ bei Sceneline Studios geschenkt. Auf der Website werden „80-100 Bilder“, „2 h Gesamtdauer“, „2 Outfits“ und eine Sekt Empfang versprochen.

    Nach dem online Kauf des Gutscheins und gefühlten 8h in der Warteschleife bekam ich einen Termin für in 9 Wochen.

    Angekommen im Studio erwarteten uns weder Sekt, noch irgendjemand der uns begrüßte. Die Tür wurde nur aufgemacht und wir fanden unseren Weg alleine ins Zimmer der Visagistin; der erste Eindruck war daher mittelmäßig.

    Nach Make-Up und Styling begann das Shooting in den zwei Altbau Zimmern. Schon nach 60 Minuten war das Shooting vorbei und auf meine Nachfrage wurde uns erklärt, dass das im Gutschein „schlecht erklärt sei“. Mit den „2 h Gesamtdauer“ wäre die Zeit gemeint, von Betreten der Wohnung bis zum Verlassen nach dem Shooting und nicht die Dauer des Shootings selbst. So eine Auslegung habe ich noch nie gehört.

    Anschließend wurden wir in ein anderes Zimmer gerufen um eine erste Auswahl der Fotos zu treffen. Dabei kam heraus, dass meine Freundin am Ende nur ein einziges Foto mit nach Hause nehmen dürfte. Die „80-100 Bilder“, die im Paket beinhaltet beschrieben waren, wurden zwar von der Fotografin geschossen, aber nicht etwa auf CD mitgegeben. Meine Freundin durfte sich nur eines der 80-100 Bilder aussuchen. Der Outfitwechsel machte somit eigentlich keinen Sinn. Ich habe selbst schon Shootings bei Fotografen gemacht (Familien-, Bewerbungsbilder-, Freundinnenshooting) und immer den Rest der Bilder unbearbeitet auf CD mitbekommen. Hier aber erklärte der Mitarbeiter uns, dass es zu dieser Tatsache schon oft Erstaunen und Beschwerden gegeben hätte, er aber nichts tun könnte.

    249€ für EIN Foto?! – Ich fühlte mich über den Tisch gezogen und schlecht meiner Freundin gegenüber. Daher kaufte ich zu dem unglaublichen Preis von 229€ zehn weitere Fotos. Keines davon wurde uns auf Papier mitgegeben, nur auf CD. Bearbeitet wurden sie auch nicht, sondern uns wurde erklärt, dass das eine Foto, das wir von den elf auf CD am schönsten fanden, an eine uns überreichte email Adresse schicken sollten, dann würde es bearbeitet werden. Den Rest der Bilder bekamen wir trotz unsres großzügigen Einkaufs nicht auf CD.

    Fazit: Eine totale VERARSCHE und GELDABZOCKEREI. Im Studio fühlt man sich wie am Fließband, da die Person vor und die Person nach einem noch/schon mit in dem kleinen Raum der Visagistin warten. Eine Sitzmöglichkeit außer der Badewannenrand im Zimmer der Visagistin gibt es nicht, Getränke oder Snacks sucht man auch vergebens. Eine Ablage für mitgebrachte Outfits oder ein Zimmer zum Warten wären auch von Vorteil gewesen. Die Mitarbeiter bleiben sehr anonym, stellen sich nicht vor und man hat das Gefühl, dass sie sich untereinander auch nicht kennen. Die Fotos sind zwar schön geworden aber der negative Nachgeschmack und der horrende Preis von 478€ (249€ für das Shooting + 229€ für die 10 Fotos) für insgesamt 11 Bilder überdeckt alles und lässt mich diese Studiokette keinsten falls weiter empfehlen!

  21. Hallo Judy!

    Das ist ja was.. ich hatte gedacht, daß zumindest diejenigen, die von vornherein den vollen Preis zahlen, auch das bekommen, was sie erwarten. (Bei Gutscheinseiten zahlt man ja meistens auch auch 20-50€ für das Grundpaket.)

    Ich hoffe, daß es beim nächsten Mal besser klappt, evtl. ja, wenn man sich direkt an ein Fotostudio wendet, und dann auch – mit dem Wissen hier – ein Gesamtpaket kauft, insbesondere mit Digitalfotos ohne Wasserzeichen im vollen Format auf CD, damit man überall beliebig viele Abzüge machen kann, und das zu einem Preis, der dann für beide Seiten fair ist (bei mir waren es damals 100€).

    VG
    Andreas

  22. Ich hatte für meine Töchtern jeweils einen Gutschein für ein Fotoshooting bei Topdeals günstig ersteigert als Weihnachtsgeschenk. Wie hatten einen sehr schönen Nachmittag in Köln, eine total nettes Team, tolle Beratung, super gutes Makeup und Frisur. Von beiden wurden etwa 100 Fotos gemacht und sie durften auch noch auf einigen Fotos zusammen posen. Für den Gutschein hätten wir auch nur die Fotos in kleiner Auflösung und mit Werbung bekommen. Wären die Fotos nicht so toll geworden, hätten wir uns damit auch begnügt und hätten für wenig Geld ein interessantes Fotoshooting gehabt. Wir haben dann doch alle Bilder in hoher Auflösung genommen und ich fand den Preis für die tollen Fotos bei der aufmerksamen und professionellen Betreuung dort angemessen. Ich erwarte schließlich auch gutes Geld für gute Arbeit!
    MfG,
    Christiane

  23. Hey Freunde,

    nachdem ich eure Posts mal so durchgelesen habe ….

    Ihr ( also die, die auf solche Maschen diverser Portalbetreiber hereingefallen sind ) tut mir irgendwie gar nicht leid. Diese Maschen haben sich in unserer liberalisierten Welt immer mehr vervielfältigt. Und diese Maschen funktionieren auch nur, weil es immer irgendwelche Anfänger gibt die sich fotografisch mehr zutrauen als sie wirklich können. Eine sehr verbreitete Meinung scheint ja bei vielen zu sein, der Kauf einer Spiegelreflex berechtigt automatisch zur Berufsbezeichnung „Fotograf“

    Und genau diese Anfänger möchten sich dann ihr kleines Low-Budget Equipment versilbern lassen und bewerben sich natürlich auch bei Ketten wie der besagten.

    Bei solchen onlineportalen / Ketten werdet Ihr in der Regel keine besondere Qualität geliefert bekommen. Und hier bewahrheitet sich auch wieder eines :

    „Wer günstig kauft, kauft doppelt.“

    oder wie ein Bekannter kürzlich sagte:
    „Das kannste zwar so machen, aber dann isses halt kacke!“

    Nun – mein Tipp an alle, die mal über diese Kommentare stolpern …

    Google hilft … Ist eigentlich ganz einfach. Suchbegriffe „Fotograf + deine Stadt“ und in der Regel bekommt Ihr dann passende Links von richtigen Fotografen serviert. Nun könnt ihr in aller Ruhe auch reale Bilder der jeweiligen Fotografen studieren und selbst entscheiden, ob Ihr mit den Leistungen einverstanden seid. Dort habt ihr dann sogar einen richtigen Ansprechpartner. Das ist in der Regel sogar der Fotograf, der euch später ablichtet bzw. die Personen ablichtet, denen Ihr ein solches Erlebnis schenken wollt.

    In diesem Sinne 😉

    Patrick W. Müller

    P.S.: Eine ähnliche Schiene läuft seit vielen Jahren übrigens auch bei:

    – Kindergartenfotografie
    – Krankenhaus – Babyfotografie
    – Newborn
    – Schulfotografie
    ..
    .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.