Apr 5, 2011
37.617 Besuche

Kostenloser Online-Speicher: Synchronisation, WebDAV, Größe, Komfort

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl kostenloser, und teilweise auch umfangreicher Online-Speicherangebote.

Doch jeder Dienst hat seine Vorteile. Eignet sich der eine besonders gut zum Sichern von Dateien, ist der andere besonders als Backup geeignet oder zum Austausch von Dateien.

Synchronisationsdienste

Synchronisationsdienste bieten die Möglichkeit, einen oder mehrere Ordner direkt online zu synchronisieren. Hier muß man also nicht am Ende seiner Arbeit daran denken, die Daten nochmal z. B. irgendwo hin zu kopieren, sondern dies passiert automatisch. Sehr nützlich sind solche Dienste, wenn man an mehreren Rechnern parallel arbeitet, insbesondere dann, wenn diese nicht im selben LAN sind, sondern z. B. beide über eine separate Internetverbindung verfügen. Hier läßt sich an einem Rechner mit der Arbeit beginnen, und nahtlos an einem anderen Rechner auf der gleichen Datei (online synchronisiert) weiterarbeiten.

Windows Live Mesh

Mit 5GB Onlinespeicher sowie einem Synchronisationsdienst, der zahlreiche Optionen bietet wie lokal<->online oder auch lokal<->lokal (wenn mehrere Computer im gleichen Netz sind) bietet dieser Dienst sehr gute Features. Die Installation einer Software (Windows Live), die nur unter Windows verfügbar ist, wird vorausgesetzt. Ebenso benötigt man eine kostenlose Windows Live-Id.

Ausführlich besprochen wurde dieser Dienst auch hier: Einrichtung und Konfiguration von Live Mesh. Man sollte bei den Dateien, die man synchronisiert, aufpassen, da Microsoft sich diese wohl auch schonmal anschaut. Das will man bei vielen Dateien nicht und sollte vorsorgen.

Fazit: 5GB Speicher, Synchronisation, nur Windows, wenig Privatsphäre gegenüber Microsoft (Daten werden unverschlüsselt gespeichert), große Firma steht dahinter (wird uns wohl länger erhalten bleiben)

Dropbox

Dropbox ist der Klassiker unter den Synchronisationsdiensten. Im Gegensatz zu Live Mesh bietet Dropbox nur erweiterbare 2GB Onlinespeicher, ist dafür jedoch für mehrere Betriebssysteme verfügbar. So gibt es passende Software für Windows, Mac, Linux sowie bei den mobilen Geräten für iPhone, iPad, Android sowie Blackberry. Auch lassen sich Dateien mit Bekannten austauschen. Fälle, daß Dropbox in den Dateien rumgeschnüffelt hat, wie etwa bei Microsoft gibt es bislang wohl keine.

Wie sich der Speicher (zumindest ein wenig) erweitern läßt, kann man hier nachlesen. Auf der offiziellen Seite läßt sich erfahren, daß hierfür insbesondere ein Einbinden der aktuellen sozialen Netzwerke wie Facebook und Twitter erforderlich ist. Weiterhin läßt sich der Speicher durch „Referrals” erweitern, wenn sich also andere über einen verschickten oder geposteten Link anmelden. So kann man z. B., wenn man über diesen Link geht sich bei Dropbox anmeldet. Das Schöne dabei: es gibt für beide (Linkersteller und auch denjenigen, der sich anmeldet) 250MB extra Speicher, bis zu einem Maximum von 8GB. Das ist typischerweise mehr, als man so bald brauchen wird. So lange man nicht anfängt, Videodateien zu synchronisieren, oder sein World of Warcraft Verzeichnis.

Fazit: 2GB Speicher (erweiterbar), Unterstützung für viele Betriebssysteme sowie für mobile Geräte, bereits lange am Markt etabliert, Daten werden verschlüsselt gespeichert, alte Versionen der Dateien sowie gelöschte Dateien bleiben erhalten

Spideroak

Ein Dienst, der mir vor dieser Recherche gar nicht bekannt war, ist Spideroak, und dieser macht auf Anhieb eine extrem gute Figur. Nicht nur, daß so ziemlich alle möglichen Betriebssysteme (Windows, Linux, Mac OS X) unterstützt werden, nein, insbesondere das verschlüsselte Speichern der Daten, die 2GB kostenloser Speicher, die Möglichkeit zur Synchronisation, Bereitstellen von Dateien für Bekannte, sowie eine Versionshistorie, die das versehentliche Überschreiben einer wichtigen Datei umkehrbar werden läßt, überzeugen. Ferner heißt es Complete Privacy Guaranteed, und das klingt sehr vielversprechend.

Fazit: Features sehr ähnlich zu Dropbox (2GB, sync), die Privatsphäre scheint noch leicht besser geschützt zu sein, ferner gibt es eine Versionshistorie (wie bei Dropbox), die sehr nützlich sein kann, gegenüber Dropbox fehlt die Unterstützung mobiler Geräte, Zugriff via Browser, Download (Installationssoftware) relativ groß. Insgesamt Dropbox also leicht unterlegen.

Weitere Dienste

Sugarsync bietet auch einen kostenfreien Dienst mit 5GB sowie Synchronisierung an. Zu finden ist die versteckte kostenlose Variante hier.

Onlinespeicher

Die Anforderungen an Online-Speicher sind andere. Wichtig ist hier, daß einfach Dateien hochgeladen werden können, z. B. über WebDAV (Einbinden eines Online-Ordners als lokaler Ordner), FTP oder per HTML (Browser). Es steht deutlich mehr Speicher zur Verfügung, dafür muß eine Synchronisation per Hand erfolgen: die noch schnell geänderte Word-Datei ist auf dem Zweitrechner noch in der alten Version, wenn sie nicht von Hand online nochmal geändert wird.

Eine sehr gute Übersicht zu dem Thema findet sich auch hier: Nützliche Helfer: 12 Dienste, um Dateien online zu speichern. Die Informationen dort sind jedoch teilweise etwas veraltet, ferner habe ich mich auf die interessantesten Dienste beschränkt.

Windows Live SkyDrive

Das Windows Live Skydrive bietet komfortable 25GB Online Speicher. Alles, was man benötigt, ist eine kostenlose Live-Id (die man evtl. schon von Hotmail oder einem der zahlreichen anderen Dienste hat, die Microsoft bereitstellt). Gemäß den Features lassen sich Dateien an ausgewählte Kontakte freigeben, besondere Features inkl. Versionierung gibt es für Office Dateien.

SkyDrive stellt sich im Browser als normales Laufwerk dar, selbst Drag and Drop funktionieren, z. B. mit dem Chrome-Browser funktioniert das aber nicht. Das SkyDrive läßt sich z. B. auch per WebDAV einbinden. Eine kurze Anleitung für Windows 7 gibt es auch sowie eine ausführlichere Beschreibung, die auch für Windows Vista funktioniert. Ferner läßt sich SkyDrive auch mit Gladinet im Explorer einbinden, in diesem Artikel steht auch noch ein wenig zur Einbindung via WebDAV. (Gladinet erleichtert den Umgang mit Onlinespeicher.) Der Dienst läßt sich somit uneingeschränkt auch auf anderen Betriebssystemen wie Mac OS X oder Linux benutzen.

Fazit: 25GB groß, schnell, wird es wohl auch noch in 10 Jahren geben, komfortabel, WebDAV

T-Online Mediacenter

Ebenfalls 25GB groß, nur mit einer t-online Emailadresse zu benutzen (die kostenlos verfügbar ist) bietet das T-Online Mediacenter ähnliche Funktionen wie das SkyDrive. Darüber läßt sich das Mediacenter auch per iPhone oder Android Gerät benutzen, ebenfalls lassen sich Dateien mit Bekannten teilen.

Anmeldung: hier kostenlos anmelden und im Emailcenter unten auf Mediacenter klicken.

Fazit: 25GB groß, WebDAV, langsam

ADrive

ADrive bietet mit 50GB den mit Abstand größten kostenlosen Online-Speicher an. Die Features beinhalten Dateien sharen (anderen zur Verfügung stellen) sowie Dokumente online editieren. FTP-Zugriff, Versionshistorie, WebDAV etc. gibt es leider nur für die kostenpflichtige Version.

Fazit: viel Speicher (50GB), wenig Features

Weitere Dienste

IDrive

IDrive beinhaltet 5GB Onlinespeicher sowie bietet Versionierung (30 Versionen für jede Datei).

Gmx

Der Vollständigkeit halber sei noch Gmx erwähnt, das für alle, die bereits bei Gmx registriert sind, einen 1GB großen Speicher bereithält. Weder ist Gmx als Email-Dienst sonderlich überzeugend (viel Werbung, wenig Komfort, da sind Googlemail sowie Hotmail schon ganz woanders, nur web.de bietet weniger Komfort) noch sind 1GB Speicher berauschend.

MyDrive.ch

MyDrive bietet 2GB Onlinespeicher, ist bereits längere Zeit am Markt. Ansonsten gibt es hier keine großen Besonderheiten.

Backup mit Onlinefestplatten

Backupsoftware wie das in der Chip 05/2011 beworbene und enthaltene SimonTools LiveBackup ermöglichen es, eine Onlinefestplatte ähnlich komfortable wie einen Synchronisationsdienst zu nutzen, teilweise inkl. Versionierung sowie Passwortschutz. Eine Übersicht über gute Backup-Freeware findet sich z. B. hier.

Empfehlung

Für mich persönlich ist SkyDrive beim Onlinespeicher das beste Angebot, da hier Geschwindigkeit, Features, sowie die Zukunftssicherheit stimmen.
Bei den Synchronisationsdiensten ist es nicht ganz so einfach. Als alter Windows-Benutzer benutze ich Live Mesh, aber auch Dropbox hat einen ordentlichen Service, und Spideroak und Sugarsync klingen auch nicht schlecht. Außerdem reichen oft 2GB Speicher aus, hier ist es eher sinnvoll, sich die Dateien und Ordner, die synchronisiert werden sollen, genau auszusuchen.
Also: SkyDrive für Speicher, sowie Live Mesh und DropBox für Synchronisierung.

Sicherheit

Wer sich nicht auf die teilweise vollmundigen Versprechungen der Betreiber verlassen möchte, schaut sich am besten die Tips in diesem Artikel an. Gute Möglichkeiten, einzelne Textdateien zu schützen bietet Steganos LockNote. Mit Keepass lassen sich Passwortdateien sicher (abhängig vom Passwort) speichern.
Truecrypt schließlich ist das Tool der Wahl, wenn es darum geht, einzelne Laufwerke zu verschlüsseln. Damit läßt sich z. B. ein virtuelles Laufwerk online speichern, wobei man mit den Daten online ohne Passwort wieder nichts anfangen kann (also insbesondere kein Schindluder getrieben werden kann). Hier sollte man jedoch beachten, daß vermutlich beim Synchronisieren bzw. Backup die komplette Laufwerks-Datei transferiert werden muß. Somit handelt es sich hierbei nur um eine Lösung für kleinere Datenmengen.
Mit einem normalen Backupprogramm, das Passwortschutz bietet, läßt sich schließlich auch ein guter Schutz erzielen: legt man die Backupdateien online ab, kommt man ohne Passwort nicht an die Daten.

Freue mich über Anregungen und Erfahrungsberichte!

13 Kommentare

  • […] aktuell halten. Hier im Blog wurde auch bereits der Prozess für Live Mesh beschrieben, eine Übersicht über verschiedene Angebote gibt es auch, hier haben sich DropBox (DropBox funktioniert analog zu Live Mesh: es gibt hier einen […]

  • Bei Dropbox gibt es wohl dann und wann auch noch die Möglichkeit, für einen größeren Einsatz der eigenen Zeit, sowie evtl. ein wenig Spaß, weiteren Speicherplatz durch eine Dropquest zu bekommen. Für den ein oder anderen mag sich der Aufwand für ein zusätzliches GB Speicher lohnen, wobei aktuell keine Dropquest läuft. (Natürlich läßt sich der Prozess auch abkürzen, indem man eine Schummelseite verwendet.)

    Ein alternativer Anbieter, den ich aber nicht direkt empfehlen würde, der jedoch ähnliche Funktionalität wie Dropbox bietet, ist Wuala, hier kann man – allerdings nur temporär – bis zu 14GB Speicherplatz bekommen, wie hier beschrieben. Dazu gibt es noch einen Anmeldecode FCHNABM3C54KBNH7MH6A für ein zusätzliches GB Speicher.

    Da der Speicherplatz nur temporär ist, ist dies wohl eindeutiger noch als bei anderen Anbietern der Versuch, Kunden zu bezahlten Angeboten zu bewegen. Ferner werden hier wohl private Daten auf den Rechnern anderer Privatpersonen gespeichert – nicht unbedingt die beste Idee.

  • Vielen Dank für diese Übersicht. Ich benutze Sugarsync seit langem und bin sehr zufrieden. Ich hatte vorher fast alle anderen Dienste im Test, die mich alle nicht überzeugt hatten (zu wenig Speicher, zu wenige Funktionen, zu buggy). Sugarsync ist da schon der beste Anbieter momentan.

    Aktuell bekommt man dort bei Anmeldung über folgenden Link übrigens 5,5 GB kostenlose Cloud Storage: https://www.sugarsync.com/referral?rf=ejjfpyq3n6nmz.

    Dropbox bietet 2GB an und man kann nur einen bestimmten Ordner synchronisieren (bei Sugarsync ist dies frei wählbar). Keine Frage, oder?

  • Sehr hilfreiche Übersicht.
    Ich nutze einen TeamDrive Client als Client für kostenfreie WebDAV Services. TeamDrive funktioniert ähnlich wie Dropbox, aber alle Daten die auch den Servern gespeichert werden sind immer automatisch 256 Bit AES verschlüsselt. Und ich kann mir meinen Server aussuchen.

    Wer eine kostenfreie uneingeschränkte Lizenz von TeamDrive sucht findet diese Möglichkeit über die TeamDrive Facebook Seite.

    Unter http://www.facebook.com/teamdrive findet ihr eine Anleitung wir ihr über eine einfache Empfehlung auf http://www.alternativeto.net/teamdrive eine kostenlose TeamDrive Lizenz erhaltet. Klappt super.

  • […] andreas-reiff.de nennt weitere Dienste. Weniger tiefgehend dieser Beitrag auf netzwertig.com […]

  • Also ich hab bislang die beiden 25 GB-Speicher von T-Online und MS getestet; allerdings pendelt zumindest die WebDAV-Anbindung beständig zwischen grausam und schlicht lächerlich (= 13 Bytes/sec – 48 Bytes/sec Upload). Mag sich jeder selbst ausrechnen, ob er den Upload der gesamten 25 GB noch vor Renteneintritt erlebt…
    Ich zumindest kann auf solche „Angebote“ gern verzichten, zumal noch dazu das Mounten von Truecrypt-Containern bei beiden nicht möglich ist.

    Deshalb bin ich bisher auch bei dropbox hängen geblieben, dessen größter Vorteil ist m. E. die Möglichkeit mit Truecrypt-Containern zu arbeiten und bei Änderungen darin wird nicht der gesamte Container übertragen, sondern tatsächlich nur die Änderungen innerhalb des Containers.

    Sugarsync kannte ich bislang nicht – wie sieht’s damit mit TC-Support aus?
    Und teamdrive liest sich zwar interessant, allerdings konnte ich unter den angesprochenen Links weder eine Anleitung noch eine Möglichkeit zu einer kostenfreien uneingeschränkten Lizenz finden.

    • also ich lade von meinem VPS Server auf T-Online Mediencenter mit 3 MB pro sekunde rauf und runter ^^^
      vielleicht solltest du von Deinem Analogmodem mal auf DSL wechseln oder so? 🙂

      mal im Ernst, hast vielleicht in Softwareprogrammen wie Bitkinex eine Uploadbeschränkung eingestellt? 🙂

  • […] seine Dateien nicht per Dropbox mit Freunden austauscht (klappt z. B. recht gut für Bilder), sondern weiterhin Filehoster […]

  • […] Mit Windows LiveMesh hatte ich mich ausführlich beschäftigt, u. a. unter Windows Live Mesh: Online-Synchronisierung von Dateien sowie unter Kostenloser Online-Speicher: Synchronisation, WebDAV, Größe, Komfort. […]

  • SkyDrive (jetzt OneDrive) lässt leider nur max. Dateigrößen von 50 MB zu..
    Eine interessante Alternative ist MEGA. 50 GB kostenlos !Und eine fulminante Upload-Bandbreite . Ich lade mit VDSL mit 10 MBit /s hoch.

  • @Andi
    Na, das klingt ja fast so überschwenglich als wärest Du bezahlt worden. 😉
    Aber im Ernst: ich hatte seinerzeit megaupload geliebt – und auf der Seite hier sind auch noch zahlreiche Videos (Screencasts von mir), die ich dort hochgeladen hatte, weil es eine tolle Bandbreite hatte und im Download auch sehr angenehm war.
    Naja.. abgesehen von meinen Dateien war ja fast alles illegal dort.. ist MEGA denn sauberer? Ich hatte nur mal etwas von einem (auf den ersten Blick mir nicht verständlichen) Verschlüsselungskonzept gehört.

  • […] Links und Quellen LiveMesh Installer Dropbox Installer BoxCryptor Installer Vergleich verschiedener kostenloser Online-Speicher Passwörter online speichern Installation von Windows […]

Einen Kommentar schreiben