08001004311 Telefonterror

08001004311 Telefonterror

Jetzt habe ich auch meine Lektion im Umgang mit meinen Kontaktdaten, wie etwa meiner Telefonnummer erhalten. Nachdem ich lange keine Werbeanrufe erhalten habe, nur einmal Werbe-SMS einer Kölner Discothek bekam (die ich nicht kannte, die dann auf eine Mail hin eingestellt wurden), habe ich nun innige Bekanntschaft mit dem Telefonservice des Deutsche Post Leserservice machen dürfen.

Nachdem ich gefühlt ein Dutzend Telefonate verpasst hatte, mich zwischenzeitlich per Mail an den Leserservice gewendet habe (per Mail melden sie sich leider nicht :(, das hat nichts gebracht) sowie die Nummer bei der Bundesnetzagentur angezeigt habe, habe ich weiter Anrufe erhalten. Das schöne daran ist: bis ich an das Telefon gehen kann (ich habe meinen Daumen nicht immer auf der Annehmen-Taste) ist der Anruf meistens bereits vorbei. Doch.. irgendwann mußte es ja mal so kommen.. war ich einmal schnell genug.

Und so habe ich zumindest ein paar interessante Dinge in Erfahrung gebracht.

Methoden des Deutsche Post Leserservice

Leider war ich nicht ganz so freundlich, wie ich es eigentlich sein sollte – die Telefonisten sehen ja vermutlich nicht, dass sie in einem anderen Job viel besser aufgehoben wären und anderen ihre Zeit stehlen. Die Telefonistin war trotzdem freundlich und hat all meine Fragen beantwortet, nur hat sie leider nicht ganz verstanden, warum ich lieber nicht mehr angerufen werden möchte und mich im Gegenteil nicht über ihren Anruf freue.

Wahlcomputer

Die Erklärung dafür, dass die Anrufe jeweils nur so kurz dauern, ist der verwendete Wahlcomputer. Er wählt 5 Nummern gleichzeitig an, wer zuerst drangeht, darf mit dem Post Mitarbeiter sprechen. Effizient für die Post, nervig für die Angerufenen. Da frage ich mich spontan, ob jemand der mehrfach angerufenen danach noch Lust hat, ein tolles neues Abo abzuschließen.

ständige Wiederholungen

Als ich die Mitarbeiterin darauf aufmerksam machte, dass ich ständig angerufen würde, meinte sie, sie könne genau nachschaun, wie oft ich bereits angerufen worden sei. Und das wären nur (!) 8 Male gewesen. Naja. So etwas ist ja immer relativ. Ich halte 8 ungewünschte Anrufe, die mich jeweils gestört haben, für zu viel.

Aufforderung, Nummer aus dem System zu nehmen

Natürlich habe ich dann nochmal darauf hingewiesen, dass ich nicht noch einmal angerufen werde wollte. (Vermutlich möchten sie mir etwas verkaufen – wenn es wichtig wäre, könnte das die Post auch schriftlich machen. Zum Thema ihres Anrufes sind wir jedenfalls gar nicht gekommen.) Und prompt habe ich vorgestern schon wieder einen Anruf erhalten. Na, das hat ja wunderbar funktioniert!

einzige Lösung: Nummer blockieren

Das gute daran: ich habe ungefähr zur selben Zeit eine Anwendung für mein Windows Mobile Telefon fertiggestellt, mit der entsprechende Anrufe geblockt werden können. Dazu in einem späteren Artikel mehr.

Nun, hätte die Post ihre Anrufe eingestellt, wäre der ganze Aufwand umsonst gewesen. Für Windows Mobile entwickelt ja niemand mehr. 😉 Jedenfalls weiß ich jetzt auch noch ganz nebenbei, warum sich Windows Mobile nie so richtig durchgesetzt hat.

Rufnummernblocker gibt es übrigens für so ziemlich jedes System, Festnetz wie mobil. Teilweise machen das auch die Provider. Das einzige System, für den ich keinen solchen Blocker gefunden habe, ist Windows Mobile, weshalb ich selber einen geschrieben habe. Danach und nach längerer Recherche habe ich auch noch ein bereits existierendes Programm, iSecretary, gefunden, das aber nicht mehr vertrieben wird.

Irgendwie erinnert mich der Post Leserservice an ein anderes Serviceunternehmen – Unternehmen Service Deutsche Bahn. Da fühle ich mich als Kunde auch immer wieder gut behandelt (ganz besonders immer gut informiert (warum stehen wir gerade, wie lange stehen wir noch?) und so, dass die Leute sich mit ihrem Unternehmen identifizieren (verzeihen Sie bitte die 1h Verspätung)).

2 thoughts on “08001004311 Telefonterror

  1. Ich habe dank dieser Seite erstmal ein Fax an die Bundesnetzagentur geschickt.

    Und da das immer auf meiner Büro-Nummer rauskommt dann dem Leserservice ein Schriftliches Angebot geschickt mit dem Angebot bei Anrufen von der 08001004311 kostenpflichtig den Hörer abzuheben. Mit weiteren Anrufen von dieser Nummer würde das Angebot angenommen und sie würden eine Rechnung über 50,- Euro zzgl. MwSt. von mir erhalten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.